Fettverbrennung ankurbeln ist nicht gleich Abnehmen: Mit diesen 7 Tipps klappt’s!

Hast du schon vergeblich versucht abzunehmen? Die Fettverbrennung ankurbeln hat nicht gereicht, um abzunehmen? Fett verbrennen ist relativ einfach, wenn man die Grundprinzipien des Fettstoffwechsels versteht und langfristig anwendet. In unserem Artikel Tipps erfährst du wie du deine Fettverbrennung ankurbeln und langfristig Gewicht abnehmen kannst.

Inhaltsverzeichnis

Fettstoffwechsel: Wie unsere Fettverbrennung funktioniert

Fett wird erst zum Schluss verbrannt

Fett verbrennen bedeutet nicht unbedingt Abnehmen

Fettverbrennung ankurbeln: Schlüssel Blutzuckerspiegel

Lebensmittel mit niedrigem Glykämischen Index bevorzugen

Mit diesen 7 Tipps die Fettverbrennung anregen

1. Mehr Sport, mehr Muskelmasse

2. Mit Grünem Tee den Stoffwechsel anregen

3. Genügend Wasser trinken

4. Scharfes Feuer für den Stoffwechsel

5. Schlafzeiten optimieren

6. Dinner Cancelling

7. Low Carb und mehr Eiweiß auf dem Speiseplan

 

 

Fettstoffwechsel: Wie unsere Fettverbrennung funktioniert 

Unser Stoffwechsel (Metabolismus) ist der lebenswichtige Motor für alle biochemischen Umwandlungsprozesse in unseren Körperzellen. Ein gut funktionierender Stoffwechsel versorgt jede Zelle mit dem, was sie braucht. Unser Stoffwechsel wird meist mit unserer Verdauung und der Verbrennung von Kalorien in Verbindung gebracht.

Über unsere Nahrung nimmt unser Körper Energie auf. Diese Energie kommt in Form von Kohlenhydraten, Eiweißen oder Fetten. Fette haben mit 9 Kalorien pro Gramm am meisten Kalorien. Diese bedeutet, dass der Körper am längsten braucht es zu verbrennen. Kohlenhydrate und Eiweiße, auch Proteine genannt, besitzen mit 4 Kalorien pro Gramm etwa die Hälfe an Kalorien. Obwohl Kohlenhydrate und Eiweiße in etwa die gleiche Anzahl an Kalorien haben, unterscheiden sie sich in ihrer molekularen Struktur, Wirkung und Verstoffwechselung im Körper.

 

Fett wird erst zum Schluss verbrannt

Unser Körper greift zunächst auf die Energie zurück, die am einfachsten verfügbar ist, und das sind Kohlenhydrate. Kohlenhydrate umfasst Stärke, Zucker und Ballaststoffe. Sie werden in Einfachzucker aufgespalten. Proteine sind Bausteine, aus denen unser Körper Aminosäuren gewinnt und für die Zellreparatur nutzt. 

Fette sind wichtig für viele Stoffwechselvorgänge wichtig für den Körper. Zum Beispiel zur Herstellung bestimmter Hormone, in der Zellmembran und zur Verstoffwechselung bestimmter Vitamine und zur Energiespeicherung.
Der Körper verbrennt erst eingelagertes Fett, wenn keine Kohlenhydrate mehr zur Verfügung stehen. Dies passiert, wenn keine Kohlenhydrate mehr über die Nahrung aufgenommen werden und unser körpereigener Glycogenspeicher aufgebraucht ist. Glycogen wird in der Leber und unserer Muskelmasse gespeichert. Um Fett zu verbrennen, müssen wir folglich weniger Kohlenhydrate (Low Carb) aufnehmen und unseren Glycogenspeicher leeren. Dies können wir vor allem über intensive Bewegung durch Sport erreichen.

 

Fitnessgruppe machen draußen zusammen Aufwärmübungen

Fett verbrennen bedeutet nicht unbedingt Abnehmen

Selbst wenn wir unseren Körper auf die Fettverbrennung umschalten, bedeutet dies nicht unbedingt, dass wir abnehmen! Und das hat einen ganz einfachen Grund: Um abzunehmen, musst du weniger Kalorien zu dir nehmen, als du am Tag benötigst.

Wenn der Körper mehr Kalorien benötigt, als du ihm über die Nahrung zuführst, deckt er seinen Kalorienbedarf zunächst über den Glykogenspeicher und greift anschließend auf die eingelagerten Fettreserven zurück. Daher ist es wichtig auf die allgemeine Energiebilanz zu achten, denn selbst wenn du Fett verbrennst bedeutet dies nicht automatisch, dass du abnimmst!

 

Fettverbrennung ankurbeln: Schlüssel Blutzuckerspiegel

Um die Fettverbrennung anzukurbeln und besonders wenn du die ungeliebten Fettpölsterchen verlieren möchtest, geht es nicht darum gar keine Fette mehr zu essen und weniger von irgendwelchen Kohlenhydraten, sondern die “richtigen” Fette und Kohlenhydrate auszuwählen.

Der zentrale Gedanke dahinter ist, dass der Blutzuckerspiegel (Insulinspiegel) niedrig sein muss, damit dein Körper anfängt Fett zu verbrennen. Hier kommt der Glykämischen Index (GI) ins Spiel. Der Glykämische Index sagt aus, wie stark ein kohlenhydrathaltiges Lebensmittel den Blutzuckerspiegel beeinflusst.

Bei Kohlenhydraten musst du also genauer auf den Glykämischen Index (GI) achten. Es gibt einfache und komplexe Kohlenhydrate. Einfache Kohlenhydrate liefern schnell und kurzzeitig Energie, da sie schnell verdaut werden und sofort ins Blut übergehen. Dadurch steigt der Blutzuckerspiegel (Insulinspiegel) sofort an. Das heißt wir haben sofort Energie, die aber ebenso schnell wieder absinkt. Man hat oft das Verlangen nach Absinken des Blutzuckerspiegels, wieder zu essen.
Wenn du Heißhungerattacken vorbeugen willst, reduziere drastisch einfache Kohlenhydrate wie z.B. Weißbrot, Kekse oder Schokolade aus deinem Speiseplan.

Komplexe Kohlenhydrate, wie z.B. in Vollkornprodukten, werden langsamer verdaut und liefern nicht ganz so schnell Energie, aber dafür konstanter, entsprechend schnellt der Blutzuckerspiegel nicht so stark in die Höhe.


Fazit:

Der Glykämischen Index von einfachen Kohlenhydraten ist höher, als der von komplexen Kohlenhydraten. 


Lebensmittel mit niedrigem Glykämischen Index bevorzugen

Wenn du Fett verbrennen willst, solltest du Kohlenhydrate mit einem niedrigen GI zu sich nehmen. Solange der Blutzuckerspiegel des Blutes hoch ist, wird kein Fett verbrannt.

Als einfache Faustregel kannst du dir folgendes merken:

Bevorzuge bei Getreideprodukten die Vollkornvariante. Vollkornprodukte enthalten mehr komplexe Kohlenhydrate als Weißmehlprodukte. Lebensmittel mit einem niedrigen Glykämischen Index sind u.a. Eier, Brokkoli, Linsen, Avocado, Grapefruit, grüne Bohnen, Amarant, Kichererbsen, Karotten und Milchprodukte.

 

Mediterrane Bowl mit Kichererbsen, Salat, Gemüse und Dip auf Holztisch

Mit diesen 7 Tipps die Fettverbrennung anregen

Jetzt weißt du wie deine Fettverbrennung funktioniert und welche wichtige Rolle der Blutzuckerspiegel hat. Hier folgen nun weitere praktische Tipps, um gezielt Fett zu verlieren.

 

1. Mehr Sport, mehr Muskelmasse

Wenn du mehr Muskelmasse besitzt hat dein Körper im Ruhezustand einen höheren Grundumsatz an Kalorien, sprich dein Stoffwechsel verbraucht mehr Kalorien, auch wenn du nichts tust. Besonders Intervalltraining geht dem eingelagerten Fett an den Kragen. Laut einer Studie ist die Fettverbrennung bei Intervalltraining um 36 Prozent höher als bei einem gleichbleibend konstanten Ausdauertraining.

 

Männer bei Fitnesstraining im Fitnessstudio Übung am Boden

2. Mit Grünem Tee den Stoffwechsel anregen

Grüner Tee wirkt nicht nur antioxidativ und schützt deine Zellen vor vorzeitiger Alterung, sondern regt ebenfalls den Stoffwechsel und die Fettverbrennung an. Probiere Matcha Tee, ein besonders hochwertiger Grüner Tee, der ebenfalls in unserem Produkt MATCHA ENERGIE enthalten ist, um deinen Stoffwechsel anzuregen.

 

Milch wird in Matcha Latte im Glas eingeschenkt

3. Genügend Wasser trinken

Wasser ist das Transportmittel für die Nährstoffe in unserem Körper. Der Wasseranteil in unserem Blut ist mit 95% am höchsten. Im Durchschnitt für den gesamten Körper liegt er bei bis zu 75%. Daher ist es wichtig ausreichend Wasser zu trinken, um den Stoffwechsel zu unterstützen. Als Richtwert empfiehlt die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) 1,5 Liter (Erwachsene) pro Tag.

 

Trinkflasche wird über der Spüle mit Leitungswasser befüllt

4. Scharfes Feuer für den Stoffwechsel

Ingwer und Chili bringen uns nicht nur ins Schwitzen, sondern haben durch ihre Wirkstoffe Gingerol bzw. Capsaicin ebenfalls eine anregende und entgiftende Wirkung auf unseren Stoffwechsel. Wer es grundsätzlich nicht scharf mag, kann es mit einem Ingwertee mit Honig probieren. Durch den Honig wird dem Ingwer die Schärfe genommen.

 

Ingwerknolle auf Holztisch

5. Schlafzeiten optimieren

Auch unser Schlaf beeinflusst unseren Stoffwechsel. Wenn wir zu wenig schlafen und müde sind, wird das Hormon Gherlin ausgeschüttet, was unseren Appetit anregt. Achte auf ausreichend erholsamen Schlaf, um nicht aus Müdigkeit zu essen.

 

Mädchen schläft mit kleinem weißen Hund im Arm auf einem Teppich

6. Dinner Cancelling

Dinner Cancelling bedeutet das Abendbrot an einem beliebigen Tag wegzulassen. Häufig kommt diese Idee im Rahmen von Intervallfasten vor, doch kann man sie auch nutzen, um die Fettverbrennung anzuregen. Da man mindestens 10-12 Stunden - wenn man Schlaf und die eigentliche Abendbrotzeit zusammen rechnet - nichts isst. Dadruch wechselt ein gesunder Körper in den Fettstoffwechsel (Ketose).

 

Warmer Dampf steigt aus einer Tasse auf, die auf einen Buch steht

7. Low Carb und mehr Eiweiß auf dem Speiseplan

Um den Fettstoffwechsel anzuregen, solltest du die Anzahl der Kohlenhydrate reduzieren. Mit einer ausgewogenen Ernährung, nehmen wir ca. 220-270 g an Kohlenhydraten pro Tag zu uns, in einer Low Carb Ernährung werden 50-150 g empfohlen. Nimm mehr Eiweiße durch Fleisch, Fisch, Milchprodukte oder wenn du rein pflanzliche Eiweiße bevorzugst, über Hülsenfrüchte, Nüsse sowie Gemüse auf.

Lachs-Spinat-Pfanne auf Marmortisch

 

 Unsere Produkte haben schon unzähligen Menschen dabei geholfen ihre Darmgesundheit und Wohlbefinden zu steigern.

Wir beraten dich gerne bei der Auswahl des richtigen Produkts und erstellen mit dir einen Darmreinigungsplan im Rahmen unser Detox Kur. Wir freuen uns auf dich!