Darmreinigung: Warum das Entgiften unseres Körpers so wichtig ist

Heute gibt es unzählige Detox Kuren, die dir einen gesünderen Körper verpassen wollen. Da kann man schonmal den Überblick verlieren. Doch das zentrale Element wird oft übersehen: unser Darm! 

Eine effektive Darmreinigung entgiftet den Körper und regeneriert die Darmflora, sodass Nährstoffe wieder optimal aufgenommen und verstoffwechselt werden können.

Ist unsere Darmflora nicht im Gleichgewicht, fühlen wir das meist sofort. Ein gutes Bauchgefühl oder das Grummeln im Magen irren sich selten. Doch leider bleibt es dabei oft nicht, wenn Bauschmerzen, Blähungen, Durchfall von gelegentlichen zu chronischen Beschwerden werden. Spätestens dann ist es Zeit für eine Darmreinigung. Am besten machst du eine Darmkur aber schon im Vorfeld und präventiv, damit es erst gar nicht zu chronischen Beschwerden oder Erkrankungen kommt.

Inhaltsverzeichnis

5 Tipps um deine Darmgesundheit vor einer Darmreinigung in Schwung zu bringen

1. Ruhepause einplanen

2. Ballaststoffreiche Ernährung

3. Ausreichend Bewegung

4. Stress reduzieren

5. Wieder aufs Bauchgefühl hören

Die passende Darmreinigung finden

5 Tipps um deine Darmgesundheit vor einer Darmreinigung in Schwung zu bringen

Nicht nur was wir essen, beeinflusst unsere Darmgesundheit, sondern auch wann. Hier ein paar praktische Tipps von uns. 

1. Ruhepause einplanen

In einer Zeit, in der Essen ständig und leicht verfügbar ist, ist unser Darm oft im Dauereinsatz zwischen Essens- und Verdauungsphasen. Gönne deinem Darm mal eine Verschnaufpause, in dem du längere Pausen von mindestens 3-4 Stunden zwischen Mahlzeiten einlegen. 

Als Variante kannst du auch einen Fastentag in der Woche einlegen. Eine grundlegende Regenration und Reparatur der Zellen (Autophagie) findet erst nach etwa 12-14 Stunden der Nahrungsabstinenz statt!

An einem Fastentag sind kalorienarme Getränke wie Wasser, ungesüßter Tee und schwarzer Kaffee erlaubt.

2. Ballaststoffreiche Ernährung

Iss mehr Ballaststoffe, die z.B. in Hülsenfrüchte, Getreide und einigen Obstsorten enthalten sind. Wichtig: Trinke genügend! Ballaststoffe sind pflanzliche Faser- und Quellstoffe, die die Verdauung unterstützen.

3. Ausreichend Bewegung

Wenn wir uns mehr bewegen, kommt nicht nur unser Körper in Schwung, sondern auch unsere Verdauung! Gerade wenn du längere Arbeitszeiten vor dem Computer verbringst, ist es wichtig einen Ausgleich zu schaffen.

4. Stress reduzieren 

Die Darmflora besteht aus Billionen von Bakterien, die in perfektem Gleichgewicht agieren und unseren Körper vor Infektionen und Krankheiten schützt. Dieses Gleichgewicht kann durch Stress gestört werden und sich auf unser Wohlbefinden auswirken.

Eine Studie an australischen Studenten kam zu dem Ergebnis, dass sich unter Stress die Zusammensetzung der Darmbakterien ändert. Unter Prüfungsstress wiesen sie wesentlich weniger Lactobacillen - auch als Probiotika bekannt, auf. Ein Grund mehr sich um seine Darmgesundheit zu kümmern.

5. Wieder aufs Bauchgefühl hören

Oft beherrscht unser Verstand unsere Entscheidungen, dabei irrt sich unser Bauchgefühl selten. Wir haben uns nur daran gewöhnt, es meist zu ignorieren. Das fängt schon mit der Frage an, worauf du Hunger hast! Horche doch das nächste Mal auf deinen Bauch, wenn es um die Essenswahl geht.

Die passende Darmreinigung finden

Es gibt unzählige Produkte für Darmreinigungen und Darmkuren auf dem Markt. Um herauszufinden, welches das Beste für dich ist, muss es neben den passenden Inhaltsstoffen zu deinen Bedürfnissen passen. Unsere Produkte von  haben schon unzähligen Menschen dabei geholfen ihre Darmgesundheit und Wohlbefinden zu steigern.

Wir beraten dich gerne bei der Auswahl des richtigen Produkts und erstellen mit dir einen Darmreinigungsplan im Rahmen unser Detox Kur. Wir freuen uns auf dich!